Neuigkeiten
13.07.2014, 11:05 Uhr
Führungswechsel in der Jungen Union
Alexander Waldorf ist neuer Kreisvorsitzender der Jungen Union Goslar. Mit Spannung erwartet die JU in Goslar nun den Landesverbandstag 2014, der in gut einem Monat auf dem Rammelsberg stattfinden wird.
Am vergangenen Samstag, 12.07.2014, fand in Vienenburg der 11. Kreisverbandstag der Jungen Union Goslar statt. Im Fokus standen inhaltliche Beratungen um die Kreisumlage und die RPJ-Mittel sowie die Wahlen zum neuen Kreisvorstand. Tagungspräsident Rudolf Götz MdL durfte Grußworte der JU aus Braunschweig, Wolfenbüttel, Northeim und Sachsen- Anhalt aufrufen, bevor die Bürgermeisterin der Stadt Goslar Almut Broihan ein Impulsreferat zu den Gästen sprach. Dabei ging sie insbesondere auf die Herausforderungen ein, die eine Junge Union bis 2018 zu meistern hat, gleichwohl aber auch auf ihre Chancen. Immerhin stehen nicht nur Stadtrats- und Kreistagswahlen an, sondern auch Landtags- und Bundestagswahlen. „Bei den anstehenden Wahlen bis 2018 spielt ihr die entscheidende Rolle. Ihr habt ein konstruktiv arbeitendes Team und tolle Kandidaten.“, so die Bürgermeisterin Broihan. 
Der neue Vorstand (v. re. n. li.): Michel Voß, Arne Niestroj, Laura Pawlik, Jobst-Alexander Dress, Victoria Kiebert, Alexander Waldorf, Dan Schumacher, Frederic Hohaus
Goslar - Innerhalb der Wahlen zum Kreisvorstand zeichnete sich bereits seit längerer Zeit ein Führungswechsel ab. Nachdem Christoph Ponto bekannt gegeben hatte, nach sechs Jahren nicht mehr für den Kreisvorsitz zu kandidieren, buhlten gleich mehrere Stadtverbände um das begehrte Amt. Das Rennen machte am Ende der 24-jährige Alexander Waldorf aus Bad Harzburg. Unter den knapp 50 Teilnehmern wurden fast alle Kreisvorstandsmitglieder einstimmig gewählt.

Dem neuen geschäftsführenden Kreisvorstand gehören des Weiteren die stellvertretenden Kreisvorsitzenden Dan Schumacher (23, Vienenburg) und Markus Weule (32, Goslar) sowie der neue Geschäftsführer Wilhelm Duderstadt (21, Vienenburg), Schatzmeister Jobst- Alexander Dreß (28, Bad Harzburg), Pressesprecher Frederic Hohaus (17, Vienenburg) und Schriftführer Pascal Bothe (21, Goslar) an. Als Beisitzer komplettieren das Team Laura Pawlik (19, Bad Harzburg), Victoria Kiebert (21, Clausthal-Zellerfeld), Michel Voß (17, Seesen) und Arne Niestroj (28, Langelsheim).

Besonderes Highlight auf dem Verbandstag war die Anwesenheit von insgesamt fünf ehemaligen JU-Kreisvorsitzenden. Seit der Jahrtausendwende folgten auf den heutigen FDP- Politiker Florian Schmidt noch Jochen Neumann, Julian Klaas und Christoph Ponto.

Den Delegiertenwahlen zum Niedersachsentag war besondere Aufmerksamkeit gewidmet, da der Kreisverband Goslar Niedersachsens größte JU-Veranstaltung mit bis zu 500 Teilnehmern im nächsten Frühjahr in der Kaiserstadt ausrichtet. „Die Arbeit der Landesregierung in Hannover wird nächstes Jahr insbesondere von Goslar aus beurteilt. Schon jetzt freuen wir uns auf zahlreiche Gäste zum Niedersachsentag 2015“, so der neue Kreisvorsitzende Alexander Waldorf.

Inhaltlich beriet die JU insbesondere über Anträge der dauerhaften Senkung der Kreisumlage und der Einführung von RPJ-Mitteln. Dies sind vom Landkreis getragene Mittel, die politischen Jugendorganisationen zuteil werden um öffentliche Veranstaltungen durchzuführen. Ziel der Mittel ist es, insbesondere der Politikverdrossenheit junger Menschen entgegenzuwirken und über Demokratie, Grundordnungen und Staatsorganisation aufzuklären. „Während es in anderen Landkreisen zur Normalität gehört, staatstragende Ehrenämter auch aus öffentlicher Hand zu fördern, tritt der Landkreis Goslar auf der Stelle. Wir als Junge Union finanzieren uns über Mitgliedsbeiträge, die den Mitgliedern zu Gute kommen sollen. Überall wird Arbeit in die Öffentlichkeit hinein gefordert um Politikverdrossenheit zu bekämpfen. Aber: Wer bestellt, sollte auch bezahlen.“, so der scheidende Kreisvorsitzende Christoph Ponto.

Außerdem forderte die JU die CDU/CSU-Bundestagsfraktion auf, eine Steuerbremse gegen die Kalte Progression auf den Weg zu bringen. Weiterhin wurde die Förderung der Wissenschaftsregion Harz und die Bildung einer Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU (KPV) im Landkreis Goslar einstimmig durch das höchste Gremium der JU Kreis Goslar beschlossen. Nach seiner Wahl ging der neue Kreisvorsitzende Waldorf auf den Landesverbandstag der JU Braunschweig ein. Auf seinen Antrag hin nominierten alle Anwesenden Christoph Ponto zur Kandidatur um das Amt des Landesvorsitzenden. Der Landesverbandstag findet bereits in gut einem Monat am 29. und 30. August im Weltkurerbe Erzbergwerk Rammelsberg statt.

Abschließend gab Alexander Waldorf noch einen Ausblick auf die künftige Arbeit. Er ging auf die zukunftsorientierte Zusammensetzung des Kreisvorstands ein und betonte positiv das mit durchschnittlich 22,8 sehr junge Alter eines JU-Kreisvorstands. „Wir haben ein tolles Team zusammengestellt. Den Draht zum RCDS in Clausthal möchte ich verstärken. Anfang August werden wir auf der ersten Vorstandssitzung unsere Ziele abstecken und uns an die Arbeit machen.“, so Waldorf abschließend. 
12.10.2014, 16:20 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 1.92 sec. | 90286 Besucher